Reiseziel Museum 2022

Sonntag 3. Juli

Sonntag, 7. August

und

Sonntag 4. September

findet wieder das Reiseziel Museum im Kommandogebäude Oberst Bilgeri in Bregenz statt. Wir sind für Sie von 1000 bis 1200 Uhr und von

1300 bis 1700 Uhr für Sie da.


 

Reiseziel Museum im Militärkommando Vorarlberg

 

Insgesamt 51 Museen in Vorarlberg, Liechtenstein und dem Kanton St. Gallen öffnen ihre Türen und bieten ein spezielles Familienprogramm an.
Unser Militärmuseum ist auch mit dabei. Für Familien mit Familienpass ist an den 3 Terminen, immer der erste Sonntag im Juli, August und September, die Anfahrt mit Öffentlichen Verkehrsmitteln gratis.

 

Was erwartet die Kinder im Militärmuseum:

 

Museumsführungen durch die Schauräume mit sachkundiger Unterweisung durch Oberst im Ruhe Professor Fitz Erwin.

 

Kinderspiel im Museum, durch Erkennen nicht zeitgemäßer Gegenstände in den Ausstellungsvitrinen und Fragen zu den ausgestellten Objekten, gilt es ein Wissensquiz lösen.

 

Geschicklichkeitsstrecke, die Kinder verladen Sandsäcke in eine Schubkarre, fahren Slalom damit, balancieren über einen Balken, schlagen Nägel ein, sägen ein Stück Holz, werfen einen Übungshandgrantenwurfkörper in einen Kreis und schießen mit Holzwaffen auf Pappröhren. Es treten immer zwei Kinder gegeneinander an, das schnellere Kind erhält einen Preis.

 

Eine Nachtsichtbrille praktisch ausprobieren und schauen, was man bei Dunkelheit alles erkennen kann. Weiter eine Virtual Reality Brille mit welcher eine Panzerfahrt oder ein Hubschrauberflug vermittelt werden können.

 

Am Ende des Besuches erhalten alle Kinder eine Urkunde als Erinnerung für die Teilnahme am Wissensquiz.

 

Seit 2011 nimmt die Gesellschaft Vorarlberger Militärmuseum an dieser Veranstaltung jährlich teil. An diesem ersten Sonntag im August fanden 121 wissbegierige Kinder nebst 99 auch sehr interessierten Erwachsenen den Weg in die Kaserne in Bregenz.

 

Durchgeführt wird diese Veranstaltung durch die Mitglieder der Gesellschaft Vorarlberger Militärmuseum und wird dankenswerterweise unterstützt durch Personal des Militärkommandos Vorarlberg.

 


Wehrpolitische Vereine werden Partner des Bundesheeres

Bregenz, 12. November 2021  - Nach den drei zivilen Partnern des Bundesheeres in Vorarlberg wurden am Freitag auch die ehemals "Wehrpolitisch relevanten Vereine" in der Kaserne in Bregenz ausgezeichnet. Die Präsidenten bzw. Obmänner erhielten vom Militärkommandanten eine Urkunde von Verteidigungsministerin Klaudia Tanner mit der Erlaubnis, sich "Partner des Bundesheeres" nennen zu dürfen.

Urkunden der Verteidigungsministerin

Bei der kleinen Feier im Martin Häusle-Saal, dem Repräsentationsraum der Kaserne Bregenz, überreichte der Militärkommandant von Vorarlberg, Brigadier Gunther Hessel, stellvertretend für Verteidigungsministerin Tanner die "Partner des Bundesheeres"-Urkunden. Für die Offiziersgesellschaft erhielt die Urkunde deren Präsident Oberst Josef Müller, für die Gesellschaft für Landesverteidigung und Sicherheitspolitik der Präsident Ernesto Enzelsberger, für den Kameradschaftsbund der Landesobmann Oberst Alwin Denz und für das Vorarlberger Militärmuseum der Präsident Oberst in Ruhe Erwin Fitz. Die Urkunde für die Unteroffiziersgesellschaft Vorarlberg wird im Dezember 2021 feierlich an deren Präsidenten übergeben.

Unterstützung und Zusammenarbeit

Ziel dieser Partnerschaften ist es, neben den vereinsinternen Aktivitäten durch regelmäßigen Informationsaustausch mit dem Militärkommando Vorarlberg die wehrpolitischen Ziele zur Sicherheit in Vorarlberg zu kommunizieren. Die Vereine werden durch die vielen aktiven Soldaten und Heeresbediensteten in ihren Reihen als Teil des Bundesheeres wahrgenommen und so kommt ihnen damit auch eine hohe Verantwortung in Bezug auf Auftreten und öffentliche Aussagen zu. Durch das enge Zusammenwirken von Bundesheer und den "Partnern des Bundesheeres" werden die Anliegen und Herausforderungen der militärischen Landesverteidigung rasch und nachhaltig in die Bevölkerung und die Vorarlberger Gesellschaft hineingetragen.

Partnerschaften stärken Stellung des Bundesheeres

Brigadier Gunther Hessel bedankte sich bei den ehemaligen wehrpolitischen Vereinen für die bisher geleistete Arbeit und sagte zu den neuen "Partnern des Bundesheeres": "Durch diese Partnerschaften werden die Akzeptanz der 'Umfassenden Landesverteidigung' sowie im Besonderen das Vertrauen in das Bundesheer gesteigert und die Stellung des Bundesheeres in Vorarlberg gestärkt."

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Vorarlberg